FLYERS Wels News

immer TOP informiert

Der Meister aus Kapfenberg besiegt die Raiffeisen FLYERS mit 80:65

Der Meister, die ece Kapfenberg Bulls, erwischen einen sehr guten Start in diese Partie, treffen hochprozentig v.a. von der 3er Linie. Die Raiffeisen FLYERS Wels haben ihre Schwierigkeiten in der Defense und am Rebound, sie beenden das 1. Viertel mit einem 14:23-Rückstand.

Im 2. Viertel beginnen die Raiffeisen FLYERS konzentrierter zu agieren. Doch dieser Abschnitt ist von vielen Turnovers und Foulpfiffen geprägt, wodurch die Raiffeisen FLYERS nur schwer ihren Rhythmus finden. Mit der Pausensirene trifft schließlich Kapfenberg´s Neuzugang Brian Oliver einen 3er-Buzzer Beater – es geht mit 32:46 in die Kabinen.

Nach der Halbzeit hadern die Raiffeisen FLYERS erneut mit der Rebound-Stärke der Bulls. Sie schaffen es zwar, die Steirer nicht noch weiter davon ziehen zu lassen, kommen jedoch einfach nicht an den Meister heran. Das 3. Viertel endet mit 49:65.

Mit Beginn des letzten Abschnitts scheinen die Raiffeisen FLYERS endlich ein Rezept gegen die stark aufspielenden Kapfenberger gefunden zu haben. Bei 07:24 to go haben die Welser ihren Rückstand auf -8 verkürzt (57:65).
Kapfenberg nimmt sofort ein Timeout, und obwohl Davor Lamesic danach von der 3er Linie scort, kommen die Bulls wieder zurück ins Spiel und halten die Raiffeisen FLYERS zunehmend auf Abstand.

Am Ende ist die junge Mannschaft der Raiffeisen FLYERS dem eingespielten Team des Meisters schlichtweg unterlegen. Das Spiel geht mit 80:65 an Kapfenberg. Dennoch endet die Begegnung sehenswert mit einem 3er Buzzer Beater von Jasmin Marevac.

Sebastian Waser, Headcoach der Raiffeisen FLYERS, über die Partie: „Gratulation an Kapfenberg, sie haben verdient in dieser Höhe gewonnen. Wir waren heute offensiv und vor allem kämpferisch nicht bereit für dieses Spiel.

Beste Scorer auf Seiten der Raiffeisen FLYERS: Lamesic 19, Draskovic 10

Kommentare

error: Alert: Content is protected !! (FreshCOM)