FLYERS Wels News

immer TOP informiert

Die Raiffeisen FLYERS Wels liegen in der Viertelfinalserie gegen Wien mit 0:1 zurück

Die Raiffeisen FLYERS Wels verlieren ihr 1. Spiel in der Viertelfinalserie gegen den BC Hallmann Vienna in heimischer Halle mit 79:86.

Im 1. Viertel ziehen die Wiener den Welsern davon, v.a. Luka Gvozden scort in dieser Phase für den BC Vienna (9 Pkt. im 1. Abschnitt). Nach einem Timeout von Headcoach Sebastian Waser zur Viertelhälfte, bringen Punkte von Davor Lamesic und Tyler Hines sowie ein Drei-Punkte-Wurf von Elijah Wilson die Welser auf 18:25 heran, mit diesem Zwischenstand endet das 1. Viertel.

Das 2. Viertel eröffnet der Welser Erwin Zulic sehenswert mit einem Dunk zum 20:25. Dieser 5-Punkte-Abstand bleibt über einige Zeit hinweg bestehen, ehe Thomas Csebits und Carlos Novas Mateo wichtige Würfe von Downtown treffen und bei ca. 3 Minuten auf der Uhr für den 35:35-Ausgleich sorgen. Eben diese beiden Welser Akteure bringen dann auch die 39:35-Führung für ihr Team bei 01:54 Minuten.
Mit einem Gleichstand von 41:41 geht es in die Halbzeitpause.

Davor Lamesic scort nach Wiederanpfiff 4 Punkte in Folge (45:41), ehe Dowell seinen Dreier trifft (45:44). Die Wiener bleiben stets an den Welsern dran und lassen sie nicht davonziehen. Bei 05:30 Minuten auf der Uhr erobern sie dann durch Detrick die Führung zurück (47:48). Daraufhin folgt ein weiterer Führungswechsel zugunsten der Hausherren, so ausgeglichen wie das Viertel selbst, endet es auch mit 57:57.

Auf Seiten der Welser ist es erneut Davor Lamesic, der das Viertel für sein Team eröffnet. Im weiteren Spielverlauf treffen der Kapitän und Thomas Csebits wichtige Drei-Punkte-Würfe und halten ihr Team so weiter im Spiel.
Ebenso scort jedoch Stjepan Stazic einen sehr wichtigen Wurf von Downtown, bei 03:19 Minuten wirft er den BC Vienna mit +6 in Führung (70:76). Thomas Csebits bringt die Raiffeisen FLYERS Wels 16,1 Sekunden vor Spielende noch auf 78:80 heran, doch am Schluss reicht es auf Seiten der Welser nicht mehr, um eine Niederlage in heimischer Halle zu noch vermeiden. Die Raiffeisen FLYERS müssen sich mit 79:86 geschlagen geben und liegen somit in der Playoff-Viertelfinalserie gegen den BC Vienna mit 0:1 zurück.

Raiffeisen FLYERS Wels-Obmann Michael Dittrich über die Playoff-Niederlage: „Schade um die Chance. Ich denke wir waren das bessere Team, haben aber in manchen Situationen falsche Entscheidungen getroffen, wodurch wir das Spiel am Ende verloren haben. Wir fahren jedoch erhobenen Hauptes nach Wien und wollen dort ein entscheidendes Spiel 3 erzwingen.

Beste Scorer auf Seiten der Raiffeisen FLYERS Wels: Lamesic 23 (15 Rebounds), Csebits 22

Kommentare