FLYERS Wels News

immer TOP informiert

Raiffeisen FLYERS erzielen wichtigen Auswärtssieg in Fürstenfeld

Die Raiffeisen FLYERS Wels haben am 12.11.2017 einen „Tagestrip“ in die Südoststeiermark angetreten zu den Raiffeisen Fürstenfeld Panthers. Nachdem die U19 ihr Spiel mit 111:40 für sich entscheiden konnte, folgte anschließend der so wichtige 83:81-Sieg für das Bundesliga-Team der Raiffeisen FLYERS Wels.

Innerhalb von drei Minuten legen die Raiffeisen FLYERS eine 12:4-Führung vor. Die Mannschaft von Headcoach Sebastian Waser arbeitet sehr fokussiert, zeigt eine hervorragende Leistung am Rebound und in der Defense. Die Raiffeisen FLYERS beenden das 1. Viertel aus ihrer Sicht mit 23:13.

Im 2. Viertel präsentieren sich die Raiffeisen FLYERS erneut stark in der Defense. Diese harte Arbeit macht sich rasch bezahlt, bei 08:36 auf der Uhr steht es in Fürstenfeld 15:30 – die Panthers nehmen ein Timeout.
Nach dieser Auszeit wird bei den Raiffeisen FLYERS erstmals Elvir Jakupovic eingesetzt, der für die verletzten Oscar Schmit und Jasmin Marevac einspringt. Der Youngster kam nur wenige Minuten vor Spielbeginn in der Stadthalle Fürstenfeld an, weil er zuvor bei einem U19-Spiel der VKL Vikings in Wien im Einsatz war.
Zur Mitte des Viertels performt der 16Jährige einen Steal und Erwin Zulic verwandelt zum 38:19 für die Raiffeisen FLYERS.
Bis zum Ende des 2. Viertels schaffen es die Fürstenfeld Panthers zwar etwas an die Raiffeisen FLYERS heranzukommen, dennoch geht es mit einer 44:31-Führung in die Kabine.

Keinen guten Start erwischen die Raiffeisen FLYERS Wels in die 2. Hälfte. Die Mannschaft wirkt aufgrund der Aggressivität der Gastgeber etwas gehemmt, kann an die Leistung der 1. Halbzeit nicht anknüpfen. Fürstenfeld erzielt rasche Punkte, drei Dreier von Ochsenhofer bringen die Panthers auf 42:50 heran.
Der Knackpunkt ist die Defense der Raiffeisen FLYERS, vor allem Reyes und Ochsenhofer durchbrechen diese viel zu oft viel zu leicht. Bis zum Ende des 3. Viertels sind die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers auf 63:66 herangekommen.

Das 4. Viertel ist ein wahrer Thriller. Gerade als die Panthers erstmals in Führung zu gehen drohen, liefert Kapitän Davor Lamesic eine starke Leistung in der Defense ab, holt einen wichtigen Rebound und hält Fürstenfeld so bei 68:69.
Chambers und Lamesic treffen in dieser entscheidenden Phase wichtige Würfe, bei 02:30 to go steht es 73:78. Auf Seiten der Raiffeisen Fürstenfeld Panthers punktet Reyes, er bringt sein Team auf 77:80 heran. Nun sind nur noch wenige Sekunden zu spielen, Ochsenhofer wird gefoult und verwandelt einen von zwei Freiwürfen (78:80). Wels nimmt ein Timeout bei 17,4 Sekunden zu spielen. Im Anschluss wird Wilson gefoult, verwandelt ebenfalls einen seiner beiden Freiwürfe (78:81).
Bei 13,9 Sekunden auf der Uhr nimmt Fürstenfeld ein Timeout, beim anschließenden Ballbesitz schaffen es die Panthers jedoch nicht einen Korb zu erzielen. In den letzten Sekunden wird Davor Lamesic gefoult und verwandelt seine beiden Freiwürfe (78:83). Auch ein Dreier von Jakob Ernst kann den Sieg der Raiffeisen FLYERS Wels nicht mehr gefährden, Wels gewinnt dieses so wichtige Spiel mit 83:81.

Obmann Michael Dittrich zum Auswärtssieg: „Unnötig spannend, aber ich freue mich über den Sieg natürlich sehr. Für die Mannschaft, den Club und für die Fans!

Beste Werfer: Wilson 26, Draskovic 12, Csebits und Novas Mateo je 10

Kommentare

error: Alert: Content is protected !! (FreshCOM)