FLYERS Wels News

immer TOP informiert

FLYERS Nachwuchs im Derbyfieber

Am Tag nach dem sensationellen Triumph unserer Bundesligamannschaft machte sich unsere U12 bereits am frühen Vormittag auf nach……Gmunden!
Das zweite Turnier der U12-Meisterschaft stand am Programm und man wollte nach den beiden erstrunden Siegen trotz krankheitsbedingten Ausfällen nochmal nachlegen.
Dabei ging es im Derby 1 gegen den Stadtrivalen und Derby 2 gegen die Swans!

Raiffeisen FLYERS vs. FCN Baskets

Im ersten Spiel stand man zu Beginn dem Meisterschaftsfavoriten, den FCN Baskets gegenüber.
Diese machten ab dem Aufwurf klar wer hier und heute als Sieger das Spiel beenden würde. Aggressives Pressing, gutes Passspiel sowie fehlende Entschlossenheit bei den Raiffeisen FLYERS sorgten für einen eindeutigen Endstand des 1. Viertels von 6:25 aus Sicht der FLYERS.

Im 2. Viertel bekam die erste Garde der Baskets etwas Pause und so konnten die FLYERS immer wieder auch schöne Aktionen setzen. Leider machte man sich in dieser Phase selbst immer wieder durch sehr dumme Fouls Probleme und die diversen Spieler mussten auf der Bank platz nehmen. Bei Aggressivität und Druck landete leider nur selten der Ball den den Händen der FLYERS jedoch die Luft in der Pfeife der unerfahrenen Refs. Dennoch konnte man einen relativ verträglichen Pausenstand von 20:45 verbuchen.

Da die zweite Halbzeit sich in gleicher Art und Weise fortsetzte erübrigt sich ein ausführlicher Bericht. Kaum kam etwas mehr Druck auf gingen die FCN Baskets einen Gang höher und machten die kurzen Zwischenspurts der FLYERS mit gegenwärtigen Szenen zu nichte.

Dies führte zu einer 42:87 Niederlage für die Raiffeisen FLYERS Wels.

Raiffeisen FLYERS vs. Gmunden Swans

Beide Teams hatten nun Ihre Vorspiele gegen die FCN Baskets verloren und umso mehr pochten beide Teams den Turniertag positiv abschließen zu können. Noch dazu hatten die Swans eine Rechnung mit den Raiffeisen FLYERS offen. Konnten Sie bekanntlich im ersten Aufeinandertreffen nicht überzeugen und unterlagen den FLYERS.

Tolles Spiel auf beiden Seiten. Völlig offener Schlagabtausch in der ersten Hälfte. Gutes Ballmovement, und den Blick für den nächsten freien Mitspieler wurde ein ums andere Mal erfolgreich umgesetzt.
18 Punkte von Paul Mayr sowie 14 Punkte von Matteo Dittrich waren in dieser Halbzeit definitiv hervorzuheben und führten zu einer +4 Halbzeitführung.
Alles schien als ob man an den Sieg des ersten Turniers anknüpfen könnte, doch dann kam die Halbzeitpause……

Das 3. Viertel war eine Präsentation seitens Gmunden wie man schnell von Defense in Offense umschaltet. “Transition” heißt das Zauberwort welches die Kids der FLYERS wohl noch nicht verinnerlicht haben.
Layup um Layup wurde gelaufen bzw. kassiert. Komplett planlos agierten die Spieler der FLYERS.
Keine Zuordnung und ein ums andere Mal völlig übertriebene Würfe im Angriff.
Es schien als ob eine andere Mannschaft plötzlich am Feld stand. Auch Time-Outs und Wechsel brachten nichts.
So verlor man dieses Viertel mit 30!!! zu 6.

Das man trotz Foulproblemen und sinkender Moral das letzte Viertel dennoch gewinnen konnte, verblüffte das katastrophale 3. Viertel den Coach und auch die mitgereisten Eltern und Fans um so mehr.

Endstand: 50:69 für die Swans Gmunden.

Coach Dittrich zum Turnier: “Das wichtigste muss sein, dass die Spieler an der Erfahrung reicher sind, dass ein Spiel bis zum Ende dauert. Eine Mannschaft aus mehreren Spielern besteht und das Team der Star ist. Das ist das schöne am Basketball und da gehört Disziplin und Teamwork zu den höchsten Tugenden. Ich gehe davon aus, dass wir beim Heimturnier am 2.2.2020 in unserer eww-Arena ein anderes Gesicht zeigen werden!”

Für die Raiffeisen FLYERS an diesem Tag: Humer S, Humer P., Dittrich M., Mack N. Mayr P. Suljic N., Körner F.,

8 Kämpfer bewiesen sich gegen einen Riesen

Die U16 der Raiffeisen Flyers Wels trat am vergangen Sonntag bei den FCN Baskets Wels an. Die Altersgenossen aus Wels gelten als Mitfavoriten auf die Staatsmeisterschaft und jeder war sich bewusst wie (deutlich) das Spiel ausgehen wird – zumal die Raiffeisen Flyers mit vier U14-Spielern und nur drei „echten“ U16-Spielern im Bewerb antreten.

Das Ergebnis lautete 204:16 für das Heimteam. Dennoch muss man den acht Kämpfern zu ihrem Einsatz bis zur Schlussekunde gratulieren. Es wurde von allen Spielern jedem Ball nachgelaufen und jeder Fehler wurde akzeptiert und weitergekämpft. Die Einstellung und der Einsatz war definitiv höher als in manch knapperen Spiel.

Gratulation an die Spieler des FCN zu ihrem großartigen Auftreten in den Hallen des Landes. Diese Erfolge wurden von ihnen hart erarbeitet.

Für uns ist das Team der Raiffeisen Flyers aber auch ein großer Gewinner, hielten die Jungs doch bis zum Schluss fest zusammen, akzeptieren die Leistung des Gegners und ließen sich auch von so manch hämischen Gelächter aus den Zuschauerreihen nach Eigenfehlern nicht provozieren. Trotz der Jugend bewies die Mannschaft ein reifes und vorbildliches Verhalten, welches stolz macht!

Kommentare