FLYERS Wels News

immer TOP informiert

U14 ÖMS Hauptrunde

Am Wochenende trat die U14 der Raiffeisen FLYERS Wels bei der Hauptrunde der Österreichischen Meisterschaften an. In dieser Bewerbsrunde wurden aus den besten acht österreichischen Teams aus der Vorrunde die letzten Vier für das Meisterschaftsentscheidende Final Four ermittelt.

In der Hauptrunde mussten die jungen Nachwuchstalente aus Wels die Reise nach Güssing antreten, um an zwei Tagen gegen die Vienna D.C. Timberwolves, die Jennersdorf Blackbirds und die Gumpendorf Stars antreten. Die besten Zwei qualifizierten sich somit für das Final Four.

Raiffeisen Flyers Wels – Vienna D.C. Timberwolves 66:61 (14:11; 29:27; 47:43)
Im ersten Spiel am Samstagnachmittag traten die Raiffeisen FLYERS gegen die Vienna D.C. Timberwolves an. In den ersten Minuten agierten beide Mannschaften unruhig. Ballverluste prägten das Spiel und so mancher scheinbar einfacher Korbversuch blieb ungenutzt. Dennoch gewannen die Welser ein wenig die Oberhand über die Partie als sie auf 11:7 davon zogen. Die Timberwolves glichen nochmals aus, doch Jan Katzinger beendete das Viertel mit einem Buzzerbeater von jenseits der 3er-Linie.

Zu Beginn der zweiten Spielperiode festigten die Raiffeisen FLYERS den kleinen Vorsprung und konnten beinahe über die gesamten acht Minuten (Anm.: im Turniermodus beträgt die Vierteldauern nur acht Minuten) die Führung behaupten. Möglichkeiten davon zu ziehen blieben leider ungenutzt, weshalb es mit 29:27 in die Pause ging.

Nach der Halbzeit zogen wiederum die Welser das Spielgeschehen an sich. Die Führung wuchs abermals an. Ein vorentscheidender Lauf gelang weiterhin nicht. Mit einem 4-Punkte-Vorsprung ging es in die letzten acht Minuten.

Zum Start des viertel Viertels gelangen nun endlich Ballgewinne und Rebounds, die zu einfachen Punkten führten. Sechs Minuten vor Schluss betrug die Führung elf Punkte. Doch dann konterten die Timberwolves und spielten sich wieder auf drei Punkte heran und gingen 90 Sekunden vor Schluss erstmalig in Führung. Dies waren jedoch die letzten Wiener Punkte und die Raiffeisen FLYERS beendeten das Spiel mit einem 5:0-Lauf und gewannen Spiel 1 mit 66:61.

Beste Scorer der Welser: Katzinger 38, Pregernigg 9

Jennersdorf Blackbirds – Raiffeisen Flyers Wels 57:47 (19:14; 33:22;45:34)
Am Sonntagmorgen starteten die Raiffeisen FLYERS gegen die heimischen Jennersdorf Blackbirds. Der Start der Partie lief gänzlich an den Welsern vorbei. So stand es bereits 7:0 bis die ersten Punkte erzielt werden konnten. Durch zwei freie „3er” kam man allerdings schnell zurück in die Partie. Doch abermals zogen die Hausherren davon und konnten das erste Viertel mit 19:14 für sich entscheiden.

Zu Beginn der zweiten acht Minuten setzten sich die Blackbirds um zehn Punkte ab. Die Raiffeisen FLYERS fanden zwar freie Würfe, konnten die Defensive aber nicht anders knacken. Die Wurfquote war in dieser Phase aber nicht gut genug, weshalb es mit 22:33 aus Sicht der Welser in die Kabine ging.

Neu eingeschworen eine Aufholjagd zu starten, wurden die nun besseren Korbattacken zumeist mit Fouls unterbunden. Auch an der Freiwurflinie war der Prozentsatz nicht zufriedenstellend und der Rückstand konnte nur unwesentlich reduziert werden.

Die Blackbirds hielten die zehn Punkte-Führung stets aufrecht. Zwar keimte bis 30 Sekunden vor Schluss noch immer Hoffnung auf, aber man konnte nicht mehr in Schlagdistanz kommen.

Mit der 57:47-Niederlage machte man somit das Weiterkommen im Bewerb mit von den Ergebnissen der anderen Mannschaften abhängig und die Bedeutung des letzten Spiels gegen die am stärksten einzuschätzenden Gumpendorf Stars wurde ebenfalls wichtiger.

Beste Scorer der Welser: Dittrich 15, Katzinger 13, Hodzic 12


Raiffeisen Flyers Wels – Gumpendorf Stars 34:59 (5:14; 11:28; 17:45)
Leider war mit der Niederlage am Vormittag der Wille der jungen FLYERS gebrochen. Gegen das Top-Team der Wiener Vorrunde, agierten die jungen Talente in den ersten Minuten noch motiviert und aggressiv. Eine 5:4-Führung war die Folge. Dann konnten die Gumpendorfer davon ziehen und die Einsatzbereitschaft der Welser war gebrochen. Ein 5:14 nach dem ersten Viertel und 11:28 zur Halbzeit waren das Ergebnis.

In der zweiten Halbzeit lief man mit den Gegnern mit und konnte sich nicht entscheidend gegen die drohende Niederlage wehren. Die Stars kontrollierten das Spielgeschehen souverän und zogen somit als Gruppenerster in das Final Four ein. Die Raiffeisen FLYERS scheiden somit aus der MU14-ÖMS-Saison aus, können aber dennoch den positiven Achtungserfolg gegen die Timberwolves und die erste intensive ÖMS-Luft als Erfahrung mitnehmen.

Beste Scorer der Welser: Dittrich 10, Katzinger 9

Kommentare