FLYERS Wels News

immer TOP informiert

Wels kassiert erneute Derby-Niederlage

Raiffeisen Flyers Wels vs. Swans Gmunden
72:106 (20:21, 38:52, 53:77)
 

Ähnlich wie schon letzte Woche begegneten die Welser den favorisierten Gmundnern im ersten Viertel erneut auf Augenhöhe. Zwar erwischten die Swans mit 11:2 den deutlich besseren Start, eine Auszeit von Wels Coach Sebastian Waser konnte die Heimmannschaft aber wachrütteln. Dank elf Punkten in Folge des nun entfesselt aufspielenden Jarvis Ray, konnten die Raiffeisen FLYERS drei Minuten vor Ende des ersten Viertels sogar mit einem Punkt in Führung gehen. Dieser Run zwang wiederum die Swans zu einem Timeout, das ebenso Wirkung zeigte. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, bei 20:21 ging es ins zweite Viertel.

Und auch das verlief genau wie vor einer Woche: Die Gäste aus Gmunden ließen es Dreier regnen. Insgesamt sechs Mal konnten die Swans aus der Distanz anschreiben. Die Traunseer – und allen voran Daniel Friedrich – zeigten einige sehenswerte Pässe, die hochprozentig verwertet wurden. Sechs Swans konnten sich alleine im zweiten Abschnitt in die Scoring-Liste eintragen. Bei 52:38 und einer damit erneut zweistelligen Führung für Gmunden ging es die Kabine.

Während die Welser im Auswärtsspiel vergangene Woche noch kämpferisch aus der Halbzeitpause zurückkamen und zumindest offensiv einiges entgegenzusetzen hatten, wirkten sie diesmal komplett von der Rolle. Den Swans gelang im Angriff weiterhin nahezu alles. Gepaart mit besserer Defense als im ersten Derby betrug die Führung Mitte des dritten Viertels erstmals 20 Punkte. Das Heimteam wirkte nun endgültig gebrochen. Bei minus 24 (53:77) starteten die Raiffeisen FLYERS ins letzte Viertel, wo sich am Spielverlauf nichts mehr ändern sollte. Beide Coaches setzten nun den kompletten Kader ein. Alle Swans-Spieler konnten scoren, sieben von ihnen sogar zweistellig. Dieser offensiven Machtdemonstration war Wels – zumindest an diesem Abend – nicht gewachsen. Endstand: 72:106

Kommentare